Handball: mC erreicht Platz 4 beim Energis-Cup

eingetragen in: Handball News, Neuigkeiten | 0

MC 2014Die männliche C-Jugend der HWE Erbach/Waldmohr hat beim Energis Cup Finale am 13.12.14 den 4. Platz belegt. Damit dürfen sich die Jungs der Jahrgänge 2000 und 2001 in diesem Jahr zu den besten saarländischen C-Jugendteams zählen.

Dieser Erfolg ist in der jungen Historie der Spielgemeinschaft Erbach/Waldmohr sicher einzigartig. Die mC schaffte es dabei verlustpunktfrei in das Final Four Turnier. Während in der ersten Runde zwei Siege gegen den Bezirksligist VTZ Saarpfalz und überraschend auch ein deutlicher Sieg gegen den späteren Pokalsieger HSV Püttlingen zu Buche standen, waren es in der zweiten Runde drei Siege gegen Fraulautern/Überherrn, Illtal und Dudweiler.
Im Finalturnier standen neben RPS-Ligist SV Zweibrücken, die – ohne an den Vorrunden teilnehmen zu müssen – direkt fürs Finale qualifiziert waren und als dreimaliger Titelverteidiger auch als Favorit ins Turnier gingen, noch der Topfavorit auf die diesjährige Saarlandliga-Meisterschaft HSV Püttlingen und die HSG Ottweiler/Steinbach.
Den HWE Jungs war also klar dass sie als Außenseiter ins Turnier gingen und ohne Druck aufspielen konnten. Hinzu kam leider dass mit Daniel Miczka der etatmäßige Kreisläufer und Abwehrchef leider die komplette Woche vor dem Turnier krank war und auch nicht mehr fit wurde. Da sich außerdem C2 Kreisläufer Jannick Flockerzi im Spiel zuvor eine Kapselverletzung zuzog und neben Daniel auch die beiden anderen 2001er Auswahlspieler Jonas Mayer und Jonas Rädle unter der Woche nicht trainieren konnten, wurden mit Marc Heydrich und Peter Gohl für das Endturnier kurzfristig noch zwei D-Jugendspieler nominiert. Dadurch dass Jonas Mayer wieder rechtzeitig wieder fit wurde und auch Jannick Flockerzi mit getapetem Finger spielte, reiste man letztendlich mit 15 Spielern aufs Endturnier.
Im ersten Spiel des Turniertages gewann der HSV Püttlingen überraschend deutlich gegen den SV Zweibrücken mit 17:10. Im zweiten C-Jugendspiel gewannen die HWE Jungs dann knapp mit 13:12 gegen die HSG Ottweiler/Steinbach, gegen die man im Saisonspiel zuvor noch die bisher deutlichste Saisonniederlage (26:13) einstecken musste.
Ottweiler wiederrum gewann dann knapp mit einem Tor gegen den HSV Püttlingen (13:12), sodass die HWE mit einer optimalen Ausgangssituation in die letzten beiden anstehenden Partien ging.
Während alle anderen Teams schon einmal verloren hatten, waren die HWE Jungs also noch verlustpunktfrei und hätten sich durch einen Sieg im zweiten Spiel gegen den SV Zweibrücken eine noch bessere Endplatzierung sichern können. Doch leider leisteten sich die HWE Jungs im Spiel gegen SV64 zu viele schlechte Abschlüsse von Außen, sodass Zweibrücken das Spiel mit zwei Toren (11:9) gewinnen konnte.
Nachdem nun also bereits 52 Minuten gespielt waren, mussten die HWE Jungs zum letzten Spiel des Tages antreten. Da alle Mannschaften nun mit 2:2 Punkten in der Tabelle standen, war klar dass die Sieger der letzten beiden Spiele Platz 1 und 2 belegen würden und dass die beiden Verlierer Platz 3 und 4 belegen würden. Was wiederrum zur Folge hatte dass das Torverhältnis von entscheidender Bedeutung sein würde.
Doch die bisherigen Partien hatten an den Kräften der HWE Jungs gezehrt: Jonas Mayer versucht zwar sich durchzubeißen, doch seine Hüftverletzung machte ihm einen Strich durch die Rechnung. Er konnte im letzten Spiel kaum eingesetzt werden, genauso wie Jacob Heydrich der sich eine Blessur am Knie zugezogen hatte. Die HWE Jungs konnten noch über 3:5 und zum Halbzeitstand 5:9 mithalten, verloren dann aber in der zweiten Halbzeit völlig ihre spielerische Linie, unter anderem durch die vielen verletzungsbedingten Wechsel. Zudem verließ den ein oder anderen Spieler dann der Mut und so ergaben sich die HWE Jungs ihrem Schicksal und verloren das Spiel in der zweiten Halbzeit sehr deutlich mit 19:6.
Schlussendlich gewann Zweibrücken dann mit 13:9 gegen Ottweiler, sodass die HWE mC Jugend aufgrund des schlechteren Torverhältnisses in der offiziellen Endabrechnung des Final Fours den vierten Platz belegte.
Nach den Spielen ging es für die Jungs dann noch auf die Poolparty im Schaumbergbad in Tholey, wo die Siegerehrung stattfand. Diese beinhaltete dann noch eine kleine Überraschung: Xaver Held wurde zum besten Torwart des Turniers gewählt. Xaver überzeugte mit seiner Leistung in den ersten beiden Spielen der HWE. Besonders im Spiel gegen den SV64 lief er zur Höchstform auf und entschärfte etliche Würfe.
Mittlerweile sollte auch der Ärger über die knappe Niederlage gegen Zweibrücken verflogen sein, sodass alle Beteiligten voller Zufriedenheit und Stolz auf den diesjährigen Pokalwettbewerb zurückschauen können.
Für die HWE waren im Einsatz:
Spieler:
Xaver Held und Noah Jung im Tor, Glen Luga, Meti Durmishi, David Klein, Yannick Hellriegel, Jannick Flockerzi, Jonas Mayer, Marc Heydrich, Peter Gohl, Fabio Ruffino, Max und Philipp Gast, Martin Walther und Jacob Heydrich.
Trainerteam: Andreas Moßmann und Aaron Braun
Fanteam: Viele Eltern und einige Aktivenspieler & Vorstandsmitglieder – Herzlichen Dank für die tolle Unterstützung !

Bitte hinterlasse eine Antwort