Verdienter Sieg im ersten Heimspiel

Veröffentlicht in: Handball News | 0

Am Samstagabend, den 27.09.2014 traf das Team Männer I der HWE, am dritten Spieltag der Saison 2014/2015 in der Bezirksklasse Ost, in der Rothenfeldhalle Waldmohr, auf die zweite Welle der HSG Ottweiler-Steinbach.

Trainer Timo Steinbach fand vor der Partie die richtigen Worte und konnte das Team sehr gut auf die bevorstehende Aufgabe einstellen. Dementsprechend motiviert startete die HWE in die Partie. In den ersten Minuten erarbeitete sich die HWE, durch eine sehr starke Abwehrleistung und ein strukturiertes Angriffsspiel, viele Torchancen. In dieser Phase scheiterte man jedoch häufig am starken Gäste-Keeper, wodurch die HWE leichte Konter-Tore hinnehmen musste und mit 3:5 in Rückstand geriet.
Die HWE blieb dennoch konzentriert, konnte sich, bedingt durch die immer stärker werdende Defensive, sowie einem sehr guten Rückzugsverhalten, viele Bälle erkämpfen und somit nach ca. 20 Minuten die erste Führung der Partie markieren. Das Team hielt das Tempo weiterhin hoch und konnte durch konzentriert abgeschlossene Positionsangriffe die Führung, zum 11:6 Pausenstand, ausbauen.

In der zweiten Hälfte konnte das Team von Coach Timo Steinbach nahtlos an die Leistung der letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit anknüpfen. Die Abwehr stand sehr gut, woraus viele Ballgewinne und Tempogegenstöße resultierten. Auch im Positionsangriff gelang es der HWE stets die richtige Entscheidung zu treffen, woraufhin die Gäste-Abwehr immer wieder das Nachsehen hatte. Folglich konnte man sich Tor um Tor absetzen und durch die geschlossene Mannschaftsleistung einen verdienten 29:18-Heimsieg verzeichnen.

Das nächste Heimspiel wird, nach einer kurzen Pause, am 09.11.2014 um 18:00 Uhr im Sportzentrum Erbach stattfinden. Gegner der HWE wird das Team der RW Schaumberg-Sotzweiler sein.

Für die HWE im Einsatz waren: Max L., Kossi (beide Tor), Max V., Lukki, Andi, Stefan, Phillip, Jerome, Mike, Joe, Didi, Max H., Aaron

Fotos vom Spiel auf HWE-Handball.de

Schreibe einen Kommentar